Sieg und Niederlage gegen Löhnberg

Sieg und Niederlage gegen Löhnberg

Informationen zur 1. Mannschaft Informationen zur 2. Mannschaft 01.11.2019

Erste Mannschaft verliert klar - SG kann gewinnen

TuS Löhnberg - SV 1926 Wolfenhausen 8:0 (4:0)

Bei bestem Fritz-Walter-Wetter und auf einem sehr gut bespielbaren Rasenplatz in Löhnberg verpassen es unsere Wölfe zumindest einen Punkt mit nach Wolfenhausen zu nehmen. Dies ist bereits die sechste Niederlage in insgesamt sechs Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften seit 2017.

Wolfenhausen schafft es in der Anfangsphase durch einen guten Einsatz mit viel Laufbereitschaft Druck auf die Löhnberger aufzubauen und diese zu Fehlern im Aufbauspiel zu zwingen. Insgesamt 15 Minuten kann Wolfenhausen die Gefahr für ein Gegentor minimieren ehe es in Minute 23 zum 1:0 der Hausherren kommt. Ein Sonntagsschuss landet unhaltbar im Torknick. Ein erneut früher Gegentreffer sorgte zunächst für Ärger in den eigenen Reihen - man wollte und durfte nicht wieder ein Spiel abschenken. Bis zum Wiederanstoß hatte man sich gefangen und versuchte eine Kombination auszuspielen. Der Ball wurde zunächst an Konstantin Lommel gespielt, welcher einen Diagonalpass auf den lossprintenden Jannik Kleiber spielte. Dieser nahm den Ball gut mit, setzte sich auf der rechten Außenbahn durch, und spielte von der Torauslinie einen Lehrbuchpass in den Rückraum, wo Robin Kleiber einschussbereit wartete. Leider waren sechs gegenerische Beine zu viel, und so konnte man diese Chance - beste im Spiel auf Seiten des SVW - nicht zum direkten Ausgleich nutzen. Chancenlos, wie das Weilburger Tageblatt auf Geheiß der Löhnberger berichtete, war der SVW auch in diesem Spiel nicht. Torchancen waren gegen gute Löhnberger rar und wurden wie so oft ungenutzt gelassen. Insbesondere bei langen Bällen in die Spitze hat sich die Löhnberger Abwehrreihe schwer getan, sodass sich Joel Vorländer das Ein oder Andere mal außerhalb des Sechzehners als aufmerksamer Torwart erwiesen hat. Nur Minuten nach der vergebeben Großchance unserer Wölfe erhöhte der TuS auf 2:0 und ich Folge bis zur Halbzeit auf 4:0. Der Drops war gelutscht: Löhnberg gelang an diesem Tag fast alles. Die Hälfte der Tore glichen Sonntagsschüssen: Knaller unter die Latte oder Schüsse in den Torknick. Der Ball sprang nach Zweikämpfen fast ausnahmslos vor die Füße der Löhnberger, die durch ihre Schnelligkeit und Zielstrebigkeit oftmals schnell torgefährlich wurden.

Insgesamt muss konstantiert werden, dass Löhnberg an diesem Tag die bessere Mannschaft gewesen ist und verdient drei Punkte behält. Ein oder zwei Tore für den SVW waren sicherlich im Bereich des Möglichen - hätten jedoch wohl nichts entscheidend am Spielverlauf geändert.

Tore: (23', 27', 62', 83') Luca Bernatti | (32', 39', 72') Viktor Pflaum | (77') Daniel Menger

TuS Löhnberg II - SG Wolfenhausen II / Weyer III 1:3 (0:1)

Im Spiel unserer Spielgemeinschaft zeigte sich im Gegensatz zum Spiel unserer Ersten ein insgesamt anderes Bild ab. Historisch sind hier die Daten anders verteilt. Von insgesamt vier Aufeinandertreffen konnten unsere Wölfe bisher alle Spiele gewinnen und mussten bei 21 Toren nur fünf Gegentreffer hinnehmen. Der höchste Sieg war ein 11:2 auf heimischem Rasen im Mai 2018. Aber nun zum Spiel am vergangenen Dienstag:

Halbzeit eins war zunächst durch ein gegenseitiges Abtasten geprägt. Beide Mannschaften hatten Chancen und spielten einen ansehnlichen Fußball. Bis zur Halbzeit gelang es der SG mit einem Überraschungsschuss durch Felix Messinger in Führung zu gehen. Eine "misslungene" Flanke fand den Weg ins Netz und sorgte so für den 0:1 Halbzeitstand. In Halbzeit zwei wurde es dann jedoch deutlicher. Unsere SG hatte deutlich mehr vom Spiel und erhöhte nach einem tollen Zusammenspiel unserer Legionäre Ott und Rucker am Ende durch Kevin Raudies auf 0:2 in der 70. Minute. Eine Viertelstunde später erhöhte der Torschütze zum 0:2 durch ein Sololauf ab der Mittellinie zum verdienten 0:3 in Minute 85. Der Anschlusstreffer der Hausherren in Minute 88 kam deutlich zu spät und änderte nichts am Spielverlauf. Die SG punkte endlich wieder dreifach und steht nun mit 17 Punkten auf Platz 15.

Tore: (25') Felix Messinger | (70', 85') Kevin Raudies | (88') da Silva Andre Monteiro

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.