Feiertag birgt keinen Feiertag - SVW unterliegt

Feiertag birgt keinen Feiertag - SVW unterliegt

SV 1926 Wolfenhausen Informationen zur 1. Mannschaft 04.10.2019

Wölfe können Führung nicht ins Ziel bringen

SV 1926 Wolfenhausen - FC Rubin Limb.-Weilb. 1:4 (1:0)

Die ersten 15 Minuten waren von einem druckvollen und engagierten SVW geprägt. Für den guten Start in die Partie am Tag der Deutschen Einheit belohnten sich die Hausherren in der 8. Minute. Nach Freistoß von Thomas Klum kann der Gästekeeper den Ball lediglich zentral abprallen lassen. Der SVW Sturm war wach und setzte gut nach: Scheiterte Jannik Kleiber zunächst noch am Keeper der Gäste, konnte Robin Kleiber den Ball zum 1:0 Führungstreffer über die Linie drücken. Ein, zu diesem Zeitpunkt verdienter Führungstreffer. Der FC Rubin war bis zu diesem Zeitpunkt nicht im Spiel, und womöglich über den druckvollen Start der Wölfe überrascht. Bis zur Halbzeit drehte sich dieses Bild. Rubin wurde spielerisch stärker und fand immer wieder viele freie Meter im Mittelfeld vor sich. Mit drei, vier gezielten Pässen durch die Mitte kam Rubin immer wieder gefährlich vor das Tor der Wölfe. So vergaben die Gäste einige Chancen knapp am langen Pfosten vorbei oder SVW Keeper Heinz hielt - wie in guter Regelmäßigkeit - die Hausherren in Spiel. Mit der 1:0 Führung ging es in die Halbzeit.

In der Halbzeitpause war die Ansprache klar - Fehler abstellen, engagiert in die Zweikämpfe gehen, eng am Mann sein und die verdammten drei Punkte in Wolfenhausen behalten!

Doch auch Rubin nahm sich für die zweite Halbzeit einiges vor. Es folgte der schnelle Ausgleich in der 50. Minute. In den letzten 15 Minuten der Partie drehte Rubin zum Sieg auf und verwandelte drei, abermals durch die Mitte, herausgespielte Großchancen zum 1:4 Endstand.

Die Wölfe verhielten sich in Halbzeit zwei wie zahme Lämmer. Konter wurden nicht konsequent gestoppt, Zweikämpfe wurden nicht angenommen, der Gegner hatte es abermals zu einfach gefährlich zu werden und die Anweisung durch Coach Haimerl werden nicht umgesetzt. Nach nur 9 Toren und 39 Gegentoren ist man sowohl offensiv als auch defensiv Negativprimus der Kreisliga B Gruppe 1 und punktgleich mit dem FSG Runkel Tabellenletzter.

Mit diesen Vorzeichen kommt am Sonntag Tabellenführer OSV Limburg nach Wolfenhausen. Anpfiff ist um 15:00 Uhr. Es wird Zeit für eine Wende - in den Köpfen und auf dem Platz!

 

Tore: 8‘ (1:0) Robin Kleiber, 50‘ (1:1) Viktor Helfenstein, 76‘ (2:1) Samuel Strom, 83' (3:1) Wladimir Podviteskij, 88' (4:1) Anatoli Riemer

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.