SVW unterliegt Drommershausen

SVW unterliegt Drommershausen

SV 1926 Wolfenhausen Informationen zur 1. Mannschaft 06.09.2019

Wölfe agieren im Flutlichtspiel nicht als Favoritenschreck

Bilder: Weilburger Tageblatt, Mittelhessen.de, Fußball Limburg-Weilburg

SV 1926 Wolfenhausen - TuS Drommershausen 0:6 (0:1)

In einer über 90 Minuten fairen Partie unterlagen unsere Wölfe gestern Abend dem Aufstiegsfavoriten TuS Drommershausen mit 0:6. Man nahm sich im Lager des SVW viel vor und wollte wie bereits gegen Bad Camberg Punkte aus der Tabellenspitze entführen. Im Gegensatz zum Spiel gegen Bad Camberg gab der TuS von Beginn an das Tempo vor und erspielte sich zwei gute Möglichkeiten. Mit der dritten war es dann so weit und die Grün-Weißen gingen mit 1:0 in Führung. Kurz vor der Halbzeit ein Lebenszeichen unseres Teams. Am rechten Strafraumeck setzte sich Swen Haimerl gegen drei Drommershäuser Spieler durch und verzog nur knapp am langen Toreck. Wenn auch nicht verdient, so wäre der Ausgleich zur Halbzeit mit mehr Glück möglich gewesen. Nach der Pause drängte die Elf von Trainer Peter Götz auf das nächste Tor. Dies gelang zur Enttäuschung aller Gäste Fans ziemlich schnell, und der TuS erhöhte auf 2:0. Nun brachen beim SVW alle Dämme und nahezu jede Torchance der Heimmannschaft wurde eiskalt genutzt. Der beste Wolfenhäuser Akteur, Keeper Sven Klein, vereitelte allerdings die dickste TuS Chance und hielt einen Elfmeter. Auf Seiten der Rot-Schwarzen gab es lediglich noch zwei Halbchancen durch Konstantin Lommel und Jannik Kleiber. Hervorzuheben auf Seiten des Gastes ist der unbändige Wille von Kapitän Lommel über die gesamten 90 Minuten und die gezeigte Leistung von des Aushilfskeepers Sven Klein.

Unser Coach Swen Haimerl findet nach dem Spiel lobende Worte für den Gegner: „So ist Fußball, manchmal kämpft man und gibt sein Bestes aber der Gegner ist einfach stärker und dann sollte man als Verlierer auch die gezeigte Leistung des Siegers anerkennen. Natürlich hätten wir ein paar Gegentore besser verteidigen können - man darf aber auch nicht vergessen welchen Fußball Drommershausen gespielt hat. Da hat fast alles Hand und Fuß gehabt, für mich in eineinhalb Jahren Wolfenhausen der stärkste Gegner gegen den wir bisher gespielt haben!"

Der Unparteiische Robert Hartmann bot gestern Abend eine tadellose Leistung, dies sei an dieser Stelle ausdrücklich erwähnt.

 

Tore:

8'   1:0 Christoph Michael Bender

56' 2:0 Andre Müller

59' 3:0 Tobias Alt

64' 4:0 Marcel Söhngen

78' 5:0 Christian Abel

83' 6:0 Maximilian Haensel

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.